Ist es möglich, zwischen einem Modem und einem Router zu unterscheiden? Anders ausgedrückt: Das Modem verbindet Ihr Haus mit dem Internet, während ein Router ein Netzwerk innerhalb des Hauses aufbaut. Lesen Sie unseren ausführlichen Leitfaden und erfahren Sie alles über die Unterschiede zwischen den beiden Geräten. Wir sind sicher, dass Sie nach der Lektüre alles über diese Geräte wissen werden.

Ben Grindlow

Ben Grindlow ist der Gründer von ProXPN, einem Unternehmen, das Bewertungen zu VPN-Produkten und -Diensten bereitstellt. Ben Grindlows Interesse an Cybersicherheit und Datenschutz veranlasste ihn dazu, ProXPN zu gründen, das sich zu einem der angesehensten VPN-Anbieter der Welt entwickelt hat. Ben arbeitet mit Leidenschaft an seiner Arbeit und sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, die ausführlichen ProXPN-Anleitungen zu verbessern.

Zuletzt aktualisiert: 11:11AM 6/18/2022

ProXPN Experten-Tipps

4.9/5
3.5/5
4.9/5
3.5/5
4.9/5
3.5/5

Inhaltsübersicht

Der weltweit führende und sicherste VPN-Anbieter

🔥 Sparen Sie 60%! 🔥

Für die meisten Menschen ist es praktisch unmöglich, ihre täglichen Aktivitäten ohne eine Internetverbindung zu bewältigen.

Mit Ihrem Heimnetzwerk können Sie in Ihrem Haus einen Internetzugang haben, und über Ihr Haus hinaus können Sie auch auf das lokale Netzwerk zugreifen.

In der heutigen Zeit müssen die Menschen mehrere Geräte wie Spielkonsolen, intelligente Geräte (Smart-TV, Smartwatch, Smartphones), PCs und vieles mehr mit dem Internet verbinden, damit alle Geräte effektiv funktionieren können. Das zeigt, wie wichtig und unverzichtbar der Internetzugang ist.

Eine der Möglichkeiten, eine Internetverbindung herzustellen, ist die Verwendung eines Modems oder eines Routers. Es ist sehr wichtig, den Unterschied zwischen diesen beiden Geräten zu kennen.

Die Frage: Was ist der Unterschied zwischen einem Modem und einem Router?

Das Modem und der Router: Beide werden benötigt

Für die Einrichtung einer effektiven Internetverbindung sind zwei Hauptgeräte erforderlich: ein Modem und ein separater Router. Als Mindestausstattung benötigen Sie ein Modem. Ohne einen Router können Sie mehreren drahtlosen Geräten keinen Internetzugang gewähren.

Es gibt Geräte, die sowohl als Modem als auch als Router dienen können. Mit dieser Art von Geräten können die Verbraucher Geld für den Kauf und das Abonnement sparen, anstatt sowohl ein Modem als auch einen Router zu abonnieren.

Was ist ein Modem?

Die Bedeutung von Modem ist Modulator/Demodulator. Die Aufgabe eines Modulators ist es, das Signal aus dem Kabel (Glasfaser) zu modulieren, damit es auf ein anderes Mittel zurückgreifen und das digitale Signal in einen anderen Ton "übersetzen" kann.

Es gibt einen Unterschied zwischen einem DSL-Modem und einem Kabelmodem. Ein DSL-Modem wird zunächst an die Telefonleitung angeschlossen und von dort aus mit Ihren Geräten verbunden, während ein Kabelmodem zunächst an Ihre Kabelbox angeschlossen und zu Ihren Kabeldiensten hinzugefügt werden muss.

Ein Modem sorgt zunächst dafür, dass das Internetsignal zu Ihnen nach Hause gelangt (Heimnetzwerk) und wandelt es dann in ein Signal um, das Ihnen den Internetzugang ermöglicht.

Ihr Smart-TV oder Ihr Telefon ist im Abonnement, das Signal wird auch von Ihrem Modem umgewandelt, damit Sie Sendungen online streamen und Anrufe tätigen können.

Ohne Modem haben Sie zu Hause keinen Internetzugang.

Was ist ein Router?

Der Router kommt nach dem Modem. Der Router ermöglicht es, die Internetverbindung auf mehrere Geräte zu verteilen. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen: über Ethernet-Kabel oder eine drahtlose Verbindung über ein WIFI-Signal.

Ein Unterscheidungsmerkmal zwischen den verschiedenen Routerfunktionen ist ihre Geschwindigkeit. Dies ist sehr wichtig, da Ihre Internetgeschwindigkeit davon abhängt, wie schnell Ihr Router Informationen verarbeitet. Die Signalreichweite von Routern ist meist unterschiedlich.

Dies wirkt sich darauf aus, wie weit Sie Ihr Internetsignal mit einem drahtlosen Router ausbreiten wollen.

Ich verwende ein Modem und einen Router zusammen als ein Gerät: Ist das in Ordnung?

ISPs haben in letzter Zeit sowohl WIFI-Router als auch Modems in einem Gerät angeboten. Das ist eine gute Geste und hilft, Geld zu sparen, da Sie sich den Stress ersparen, zwei separate Geräte zu kaufen. Dies bedeutet, dass Sie keinen eigenständigen Router benötigen

Das Modem und der Router zusammen kommen nur großen Haushalten zugute.

Leiden Sie unter einer schlechten Internetverbindung, nachdem Sie einen Modem-Router von Ihrem Internetdienstanbieter erhalten haben?

Wenn Sie unter einer schlechten Internetverbindung leiden, nachdem Sie eine Modem-Router-Kombination von Ihrem Internet-Provider erhalten haben, ist die Lösung einfach: Sie müssen neue Internetgeräte wie einen drahtlosen Router kaufen.

Dank der fortschrittlichen Technologie können sich mehrere intelligente Geräte mit dem Wifi-Netzwerk verbinden. Die meisten Menschen sind sich dessen nicht bewusst.

Einige von ihnen sind:

  • Smartphones
  • Laptops und Desktop-PCs
  • Intelligente Fernsehgeräte
  • Tabletten
  • Beleuchtung
  • Küchengeräte
  • Thermostate

Wenn Sie mehrere Geräte an Ihren Router anschließen, muss dieser mehr denken als normalerweise. Dies bedeutet mehr Arbeit für den primären Router.

Dadurch wird die Geschwindigkeit Ihres Routers verlangsamt. Außerdem hat die Modem-Router-Kombination keine gute Signalreichweite.

Die Lösung besteht darin, einen neuen Router physisch an Ihre Modem-Router-Kombination anzuschließen; danach befindet sich die alte Kombination im Bridge-Modus.

Wie sieht ein Modem aus?

Die Unterscheidung zwischen einem Router und einem Modem hat sich für die meisten Menschen als schwierig erwiesen. Ein Modem sieht aus wie ein kleiner Kasten, an den verschiedene Kabel angeschlossen werden können.

Ein Router hingegen hat schwarze Stifte auf der Oberseite, die als Antennen bezeichnet werden und die Aufgabe haben, das Internetsignal zu teilen. Schließlich ist ein Router größer als ein einzelnes Modem und sieht schick aus.

Sie können ein Modem nicht allein für Ihren Internetanschluss zu Hause verwenden; Sie benötigen dazu einen Router.

Wie sollten Sie einen Router installieren und sicherstellen, dass das Modem mit dem Router verbunden ist?

Die Installation eines Routers und die Sicherstellung, dass der Router mit dem Modem verbunden ist, ist eine sehr einfache Aufgabe.

Der erste Prozess ist die Konfiguration sowohl des modernen als auch des Routers, bevor Sie sie verbinden können. Es braucht Strom, um zu funktionieren, so müssen Sie den Adapter des Routers anschließen und stecken Sie den Stecker in eine Steckdose.

Bevor Sie Ihren Router an das Modem anschließen, lesen Sie das Handbuch sorgfältig durch, um alle Schritte zu verstehen, die Sie ausführen müssen.

Schlussfolgerung

Der Artikel Modem vs. Router erklärt wichtige Informationen über ein Modem und einen Router, wie man sie identifiziert und die Möglichkeit, alle Geräte, die Sie haben, mit dem Internet zu verbinden.

Sie sollten leicht zwischen einem Modem und einem Router und ihren verschiedenen Funktionen unterscheiden können, einschließlich der Art und Weise, wie ein Modem mit einem Router verbunden wird, um einen reibungslosen Internetdienst oder eine Verbindung mit mehreren Geräten zu erreichen.

Mit einem WiFi-Verstärker können Sie die Signalreichweite in Ihrem Haus erhöhen. Wenn es sich um ein großes Haus handelt, wird die Internet-Reichweite durch die Verwendung eines Mesh-Netzwerks vergrößert.

Schließlich kann der Internetdienstanbieter (ISP) von Ihnen verlangen, dass Sie eine monatliche Gebühr für die Nutzung des von ihm bereitgestellten Internets zahlen. Ohne Internetdienstanbieter können Sie den Internetdienst nicht nutzen. anbieter.

Häufig gestellte Fragen

Das Modem ist ein Gerät, das Ihr Heimnetzwerk mit dem Internet verbindet. Ein Router ist ein Gerät, mit dem Sie alle Ihre kabelgebundenen Geräte, wie kabellose LautsprecherSie können gleichzeitig dieselbe Verbindung nutzen und miteinander kommunizieren, ohne das Internet zu benutzen.

Benötigen Sie ein Modem oder einen Router? Wenn Sie Folgendes verwenden möchten WiFiWenn Sie mehrere Geräte oder beides miteinander verbinden möchten, benötigen Sie sowohl ein Modem als auch einen Router. Da die meisten Modems nur einen LAN-Ethernet-Anschluss haben, können Sie nur einen Computer auf einmal anschließen; es bietet jedoch nicht den gleichen Schutz wie ein Router.

Es ist möglich, dass Sie nicht das richtige Modem für Ihr Netzwerk verwenden, was zu einer Verlangsamung Ihres Internets führen kann. Ein Modem hingegen ist unwirksam, wenn es um die Erhöhung der Geschwindigkeit Ihres Internetverbindung. In jedem Fall sollten Sie überprüfen, ob das Modem, das Sie kaufen, die Datenrate Ihres Tarifs unterstützt.

Sie benötigen nur ein einziges Kabel zwischen dem Modem und dem Router sowie viele weitere Kabel vom Router zu den einzelnen Geräten. Wenn Sie Geräte direkt an das Modem anschließen, können Sie mit ihnen nicht im Internet surfen. Der Router ist für die gemeinsame Nutzung der einzigen vom Modem bereitgestellten Verbindung zuständig.

Schützen Sie Ihre digitale Privatsphäre und bleibt sicher im Internet

Neugierig, was unsere Datenschutzexperten ausgewählt haben?