Was ist das Dark Web und wie funktioniert es?

Das Dark Web ist ein verborgener Teil des Internets, auf den man nur mit einem bestimmten Browser zugreifen kann. Es wird verwendet, um Online-Aktivitäten zu verbergen, was sowohl unter legalen als auch illegalen Umständen von Vorteil sein kann. Während einige Leute es nutzen, um staatliche Verbote zu umgehen, wurden andere bei extrem illegalen Handlungen entdeckt. Möchten Sie mehr darüber erfahren? Dann lesen Sie unseren ausführlichen Leitfaden, der alles über dieses Thema erklärt.

Ben Grindlow

Ben Grindlow ist der Gründer von ProXPN, einem Unternehmen, das Bewertungen zu VPN-Produkten und -Diensten bereitstellt. Ben Grindlows Interesse an Cybersicherheit und Datenschutz veranlasste ihn dazu, ProXPN zu gründen, das sich zu einem der angesehensten VPN-Anbieter der Welt entwickelt hat. Ben arbeitet mit Leidenschaft an seiner Arbeit und sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, die ausführlichen ProXPN-Anleitungen zu verbessern.

Zuletzt aktualisiert: 10:10AM 7/5/2022

ProXPN Experten-Tipps

4.9/5
3.5/5
4.9/5
3.5/5
4.9/5
3.5/5

Inhaltsübersicht

Der weltweit führende und sicherste VPN-Anbieter

🔥 Sparen Sie 60%! 🔥

Dies ist Ihr kompletter Leitfaden zum Dark Web, seinen Vor- und Nachteilen und den seltsamen und wunderbaren Inhalten - einschließlich krimineller Aktivitäten -, auf die Sie auf dunklen Websites stoßen können.

In diesem Artikel wird dies erläutert:

  • Was das Dark Web ist und was Sie dort finden können
  • Wer nutzt das Dark Web rechtmäßig?
  • Ob das Dark Web gefährlich oder illegal ist
  • Sichere Wege in das Dark Web

Lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie mehr über das Dark Web.

Was ist das Dark Web?

Das Dark Web, manchmal auch "Darknet" genannt, ist ein Teil des weltweiten Internets, der für Suchmaschinen wie Google und Bing unsichtbar ist. Es handelt sich um eine kleine Sammlung anonymer und verschlüsselter Websites, auf die Sie mit Ihrem normalen Browser nicht zugreifen können.

Im Dark Web gibt es praktisch keine Überwachung oder Zensur. Es bietet ultimative Freiheit ... und ultimative Gefahr.

Das Dark Web oder das Deep Web?

Streng genommen ist das Dark Web nur ein kleiner Teil des Deep Web. Bei beiden handelt es sich um Websites, die von regulären Suchmaschinen nicht indiziert werden. Das Deep Web kann nur über eine direkte URL oder IP-Adresse mit den richtigen Anmeldedaten erreicht werden.

Das Deep Web bezieht sich auf Websites mit Inhalten, für die die meisten Menschen Anmeldedaten benötigen, um Zugang zu erhalten. Zu den Inhalten des Deep Web gehören:

  • Der Inhalt Ihres Google Mail-Kontos
  • Ihre Konten bei Dropbox, iCloud oder Google Drive
  • Online-Bankkonten und ähnliche sensible Informationen
  • Gespeicherte medizinische Unterlagen
  • Akademische und andere private Datenbanken

Das Deep Web ist 400 bis 550 Mal größer als das öffentliche (Oberflächen-)Web. Etwa 96 bis 99% Prozent des gesamten Internets bestehen aus dem Deep Web.

Während sich das Dark Web auf die eher freizügige und/oder illegale Seite des Internets bezieht (gestohlene Daten, versteckte Websites, kriminelle Aktivitäten und andere Dark-Web-Inhalte), bezieht sich das Deep Web auf oft legitime und legale Inhalte, die absichtlich getrennt gehalten werden.

Was wir normalerweise im Internet sehen, ist nur die Spitze des Eisbergs. Der Teil des Eisbergs unterhalb der Oberfläche - das Deep Web und das Dark Web - ist für den Rest der Welt normalerweise nicht sichtbar.

Das dunkle Web vs. das oberflächliche Web

In dieser Tabelle sind einige Unterschiede zwischen dem Dark Web und dem "normalen" Internet aufgeführt, das jeder täglich nutzt.

Oberflächen-Web Dunkles Web

  • Täglich von Milliarden von Nutzern verwendet
  • Wird von einer relativ kleinen Anzahl von Personen genutzt
  • Ungefähr 1,7 Milliarden Websites
  • Eine unbekannte Anzahl von Standorten
  • Nicht von Suchmaschinen indiziert
  • Absichtlich abgeschirmt und nur über spezielle TOR-Browser zugänglich

Warum nutzen Menschen das Dark Web?

Aufgrund des Fehlens von Regeln und der erhöhten Anonymität zieht das Dark Web verständlicherweise Gesetzlose und Kriminelle an. Illegale Aktivitäten können im Dark Web stattfinden, darunter Dinge wie:

  • Handel mit Drogen oder Waffen
  • Verkauf von falschen Identitäten und durchgesickerten Daten
  • Verbreitung von Malware, illegalen Inhalten oder Kinderpornografie

Im Dark Web wird sogar mit menschlichen Organen gehandelt, was den meisten Menschen eine Gänsehaut beschert.

Dennoch sollten Sie bedenken, dass der Großteil der Cyberkriminalität weltweit im Internet begangen wird!

Trotz des furchteinflößenden Images, das das Dark Web gemeinhin umgibt, hat dieser schattige Ort auch einige positive Aspekte.

  • Die Meinungsfreiheit ist dort freier. Whistleblower, Journalisten und Menschenrechtsaktivisten können das Dark Web nutzen, um ihre Geschichten zu erzählen oder sensible Informationen zu veröffentlichen.
  • Bürgerinnen und Bürger in Ländern, die der Zensur unterliegen, können über das Dark Web mit anderen kommunizieren. Diese Menschen können im Dark Web auf Daten und Nachrichten zugreifen, die ihnen sonst nicht zur Verfügung stehen würden. Dazu gehören politische Dissidenten und andere, die verständlicherweise lieber anonym bleiben möchten.

Das Dark Web erfüllt seinen Zweck dank seiner Freiheit und Anonymität. Whistleblower, Journalisten und Aktivisten können im Dark Web frei miteinander kommunizieren und wichtige Informationen austauschen.

Das dunkle Netz ist für jeden zugänglich, der über einen Internetanschluss und einen speziellen Internetbrowser verfügt.

Suchmaschinen, Dark-Web-Marktplätze und andere Dark-Web-Tools

Auf der wilden Seite des World Wide Web gibt es alle möglichen dunklen Websites. Dazu gehören:

  • Dark-Web-Handelsseiten, auf denen illegaler Handel mit Drogen, gehackten Konten, Pornos, Software oder gestohlenen Waren betrieben wird.
  • Große Mediatheken mit E-Books, Filmen, TV-Serien und Musik
  • Anonyme, sichere E-Mail-Dienste
  • Soziale Netzwerke und Foren
  • Nachrichtenseiten im Dark Web
  • Suchmaschinen, die Ihnen helfen, dunkle Websites zu finden

Ist das Dark Web illegal?

Der Besuch des Dark Web ist in den meisten Ländern nicht verboten oder illegal. Die Verwendung des TOR-Browsers - den Sie für den Zugang zum Dark Web benötigen - ist jedoch in einigen autoritären Regimen wie dem Iran verboten.

Es ist von größter Bedeutung, dass Sie Ihre Aktivitäten im Dark Web aufmerksam verfolgen. Sie unterliegen immer den lokalen Gesetzen, und wenn Sie auf das Dark Web zugreifen, ändert sich an der Gesetzgebung nichts.

So ist es beispielsweise nach wie vor verboten, im Dark Web Drogen oder illegale Waren zu kaufen. Sie könnte Sie können es tun, genauso wie Sie im wirklichen Leben an eine gefährliche Straßenecke gehen können, um illegale Drogen zu kaufen - aber es ist trotzdem gegen das Gesetz, und Sie riskieren, sich Ärger mit den Strafverfolgungsbehörden einzuhandeln.

Ist das Dark Web gefährlich?

Ja, das Dark Web kann gefährlich sein. Es ist besonders gefährlich, wenn Sie es nicht gut verstehen und nicht wissen, was Sie tun. Es ist ziemlich einfach, auf illegalen oder unsicheren Dark-Web-Seiten zu landen. Relativ gesehen sind viele Kriminelle und Hacker auf dunklen Websites aktiv. Außerdem gibt es im Dark Web eine Menge Malware (bösartige Software). Seien Sie auf Dark-Web-Handelsseiten äußerst vorsichtig.

Informieren Sie sich und bleiben Sie sicher

Wenn Sie das dunkle Netz erkunden wollen, sollten Sie unbedingt ein VPN installieren und verwenden, um die Sicherheit und den Datenschutz zu erhöhen. Aber das Wichtigste ist, dass Sie selbst verstehen sollten, was Sie tun und worauf Sie klicken. Seien Sie vorsichtig!

3 Schritte zum sicheren Surfen im Dark Web

Aber wie können Sie im Dark Web sicher sein? Was sollte man dort tun und was nicht?

Beginnen Sie mit den folgenden 3 Schritten:

1. Gründlich vorbereitet sein

Bevor Sie sich ins Dark Web begeben:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie eine aktive VPN-Verbindung.
  • Installieren Sie einen guten Virenscanner.
  • Recherchieren Sie, wie das Dark Web funktioniert und was Sie dort finden.
  • Entscheiden Sie im Voraus, was Sie im Dark Web sehen oder erreichen wollen.
  • Seien Sie immer vorsichtig mit Links zu dunklen Webseiten.

Idealerweise sollten Sie auch einen öffentlichen Computer benutzen, um beim Besuch einer dunklen Website anonym zu bleiben.

2. Herunterladen und Installieren eines dunklen Webbrowsers

Sie benötigen einen speziellen Browser, um auf das Dark Web zuzugreifen. Ein beliebtes und funktionales Programm, das dafür verwendet werden kann, heißt TOR (The Onion Router). Dieser Webbrowser anonymisiert den Internetverkehr auf dunklen Webseiten, damit Ihre Identität so gut wie möglich geschützt bleibt.

Interessanterweise wird TOR weitgehend von der US-Regierung gesponsert.

Wenn Sie mit TOR dunkle Webseiten besuchen, wird Ihre Anfrage über eine Reihe verschiedener, zufälliger Computer umgeleitet. Jeder Computer hat einen Teil des Schlüssels zur Entschlüsselung Ihrer Anfrage, aber kein Computer hat den gesamten Schlüssel.

Sie können den TOR-Browser ganz einfach selbst herunterladen und installieren, um auf dunklen Websites zu surfen.

Sicherheit geht vor

Bevor Sie auf dunkle Websites zugreifen, sollten Sie alles richtig einrichten:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie eine Verbindung zu einem VPN-Server und starte dann den Tor Dark Web Browser.
  • Setzen Sie die Sicherheit auf die höchste Stufe und stellen Sie sicher, dass keine Skripte ausgeführt werden können.
  • Auch hier gilt: Seien Sie immer vorsichtig, was Sie anklicken.

3. Navigieren Sie zu .

Sie sollten wissen, dass die Suche und Navigation im Dark Web nicht einfach ist und Risiken birgt. Vorsicht ist immer wichtig, wenn Sie auf das Dark Web zugreifen.

Das Hidden Wiki ist eine gute Startseite für das Surfen im Dark Web. Diese Seite enthält eine Sammlung von Links zu vielen anderen .onion-Webseiten.

Beachten Sie, dass das Hidden Wiki nur mit einem TOR-Browser zugänglich ist. Denken Sie auch daran, dass:

  • Im TOR-Browser gibt es keinen Filter. Ehe Sie sich versehen, haben Sie auf etwas geklickt, das Sie lieber nicht sehen möchten oder das illegal ist. Oder Sie laden versehentlich einen Virus herunter. Achten Sie immer genau darauf, was Sie tun.
  • TOR ist nicht nur für das Dark Web gedacht. Sie können mit einem TOR-Browser auch Websites im normalen Web besuchen.

Häufig gestellte Fragen

Das Dark Web ist ein Teil des Internets, für den eine spezielle Software erforderlich ist, um darauf zuzugreifen. Diese Seiten werden von Suchmaschinen nicht indiziert, um die Anonymität zu wahren. Es kommt zu Datendiebstahl, Daten werden gehandelt und für kommerzielle, politische oder persönliche Zwecke genutzt.

Aufgrund der mehrschichtigen Verschlüsselung sind die Identität und der Standort der Darknet-Nutzer unbekannt. Die Informationen der Nutzer werden über eine große Anzahl von Zwischenservern verschlüsselt, die die Darknet-Verschlüsselungstechnologie nutzen, um Anonymität zu gewährleisten.

Es ist auch erwähnenswert, dass einige Aktivitäten im "Dark Web" sicherlich illegal sind, andere jedoch nicht. Tatsächlich sind bestimmte Nutzungen des "Dark Web" völlig legal und tragen zu dessen Wert bei. Die Nutzung des Dark Web bietet den Nutzern drei entscheidende Vorteile: Anonymität der Nutzer, praktisch unauffindbare Dienste, Websites usw.

Die Anfänge des Dark Web gehen auf das Jahr 2000 zurück, als Ian Clarke, ein Student der Universität Edinburgh, der an seinem Dissertationsprojekt arbeitete, Freenet veröffentlichte, das ein "verteiltes dezentrales Informationsspeicher- und -abrufsystem" sein sollte. Für die anonyme Online-Kommunikation und den Austausch von Dateien wollte Clarke eine neue Methode entwickeln.

Das Dark Internet wurde geschaffen, um Anonymität zu gewährleisten, indem Online-Inhalte verschlüsselt und über zahlreiche Webserver geleitet werden. Hier kommt das "dunkle" Element ins Spiel: Der Zugriff auf das Dark Web erfordert die Verwendung einer speziellen Software, die Ihre Privatsphäre schützt.

Schützen Sie Ihre digitale Privatsphäre und bleibt sicher im Internet

Neugierig, was unsere Datenschutzexperten ausgewählt haben?