Wie man ein VPN auf Android einrichtet

Wir nutzen unsere Telefone für alles, von der Wegbeschreibung bis zur Überwachung von Personen in sozialen Medien. VPNs können Ihnen helfen, Ihre Online-Aktivitäten zu verbergen, aber die Einrichtung auf Android-Geräten kann schwierig sein. Das Verfahren ist einfach, und wir haben alles in diesem umfassenden Leitfaden beschrieben.

Ben Grindlow

Ben Grindlow ist der Gründer von ProXPN, einem Unternehmen, das Bewertungen zu VPN-Produkten und -Diensten bereitstellt. Ben Grindlows Interesse an Cybersicherheit und Datenschutz veranlasste ihn dazu, ProXPN zu gründen, das sich zu einem der angesehensten VPN-Anbieter der Welt entwickelt hat. Ben arbeitet mit Leidenschaft an seiner Arbeit und sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, die ausführlichen ProXPN-Anleitungen zu verbessern.

Zuletzt aktualisiert: 9:09AM 7/5/2022

ProXPN Experten-Tipps

4.9/5
3.5/5
4.9/5
3.5/5
4.9/5
3.5/5

Inhaltsübersicht

Der weltweit führende und sicherste VPN-Anbieter

🔥 Sparen Sie 60%! 🔥

Für Android-Nutzer bietet ein VPN oder virtuelles privates Netzwerk eine zusätzliche Ebene der Anonymität und Sicherheit, die Ihre Internetaktivitäten vor neugierigen Blicken schützt. VPNs funktionieren auf Ihrem Android-Gerät (Smartphone, Tablet oder Fernseher) genauso gut wie auf Ihrem Computer.

Es ist wirklich nicht kompliziert, ein VPN auf einem Android-Gerät einzurichten und Ihre sensiblen Daten vor Schnüfflern zu schützen, während Sie das Internet privat nutzen.

Die Einrichtung eines VPN auf Android lässt sich in nur vier Schritten beschreiben.

Schritt 1: Abonnieren Sie einen Virtual Private Network-Dienst

Nutzen Sie unser Online-VPN-Vergleichstool, um einen VPN-Dienst zu wählen, der für Sie geeignet ist. Wir können Ihre Zahlungsmethode direkt von Ihrem Android-Gerät aus akzeptieren. Um es einfacher zu machen, gibt es sogar einen speziellen Filter, den Sie verwenden können, um nur die VPN-Anbieter anzuzeigen, die mit Android funktionieren.

Die meisten VPNs funktionieren gut auf Geräten der beliebtesten Android-Hersteller wie Samsung, Huawei, OnePlus und anderen Marken, so dass die Chancen gut stehen, dass ein VPN auch bei Ihnen funktioniert.

Schritt 2: Anmelden beim VPN-Anbieter

Nachdem Sie sich für ein Abonnement eines VPN-Dienstes angemeldet haben, sollten Sie online gehen und sich auf der Website des VPN-Anbieters mit dem von Ihnen erstellten Benutzernamen und Passwort anmelden.

Sobald Sie verbunden sind, erhalten Sie Zugriff auf die Online-Umgebung des VPN-Dienstes. Die Umgebung sollte eine Liste der App-Downloads enthalten, die für verschiedene Betriebssysteme verfügbar sind.

Schritt 3: Herunterladen und Installieren der Android-App

Klicken Sie in der Online-Umgebung des VPN-Dienstes in der Liste der VPN-Apps auf den Android-Client, den Sie verwenden möchten. Der Dienst leitet Sie zum Google Play Store weiter, wo Sie die App herunterladen und installieren können.

Wenn der Installationsprozess abgeschlossen ist, starten Sie die Android-App und verwenden Sie sie, um erneut auf das VPN zuzugreifen.

Schritt 4: Herstellen einer VPN-Verbindung

Ihr Dienst wird eine Liste seiner verfügbaren VPN-Server bereitstellen, idealerweise mit mehreren Servern im Angebot. Die Auswahl sollte Länder mit wünschenswerteren Datenschutzrichtlinien umfassen. Wählen Sie den gewünschten Serverstandort und stellen Sie eine VPN-Verbindung zu ihm her.

Jetzt sollte oben auf Ihrem Bildschirm eine Meldung erscheinen, dass Ihre Verbindung verschlüsselt ist. Das VPN sollte leise im Hintergrund laufen, während Sie Ihren Online-Aktivitäten nachgehen.

Achten Sie auf den Akkuverbrauch, wenn Sie im Internet unterwegs sind. Die meiste Zeit sollte die Akkuladung minimal sein. In einigen Fällen kann die Verwendung des VPN Ihren Akku sogar weniger belasten als normal.

Wie nützlich ist ein VPN auf Android?

Die Verwendung eines VPN auf Ihrem Android-Gerät hilft Ihnen auf folgende Weise:

  1. Sie genießen mehr Privatsphäre, Anonymität und Sicherheit bei der Nutzung Ihres Android-Handys.
  2. Sie (und Ihr Gerät) sind bei der Nutzung öffentlicher Netze besser geschützt.
  3. Regierungen und Streaming-Dienste können bestimmte Inhalte in Ihrem Land sperren, aber mit einem VPN können Sie diese Sperren umgehen.

Es gibt wirklich keine Nachteile bei der Verwendung eines VPN auf Ihrem Android-Gerät, wenn Sie einen klug gewählten VPN-Server verwenden. Achten Sie nur darauf, einen VPN-Server in einem Land zu wählen, mit dem Sie Blockierungen umgehen und gleichzeitig Ihre Privatsphäre schützen können.

Die besten kostenlosen VPN-Dienste für Android

Wenn Sie ein gutes VPN für Android wollen, ohne dafür zu bezahlen, beginnen Sie mit der Liste der Anbieter unten.

  • ProtonVPN: Diese VPN-App funktioniert schnell und gut auf Android-Geräten
  • Hide me: Verwenden Sie Ihr Smartphone, um eine schnelle Verbindung herzustellen.
  • Tunnelbear: ein benutzerfreundliches Android-VPN mit Sinn für Humor.

Was sind die Nachteile eines kostenlosen VPNs?

Der Vorteil eines kostenlosen VPN-Dienstes ist natürlich der Preis. Der Nachteil des kostenlosen Preises ist daher ein begrenztes Budget, was bedeutet, dass die Anbieter Ihrem Konto Beschränkungen auferlegen.

Zu den Einschränkungen, die Sie finden können, gehören:

  • Datenbeschränkungen: ein Maximum von 4 Gigabyte pro Monat ist ein Beispiel dafür.
  • Nicht genügend Länder zur Auswahl
  • Eine begrenzte Anzahl von Servern
  • Eine langsamere Verbindung, die möglicherweise nicht so verlässlich ist

VPN-Dienste, die keine Gebühren erheben, haben möglicherweise keine ausreichende Anzahl von Servern zur Verfügung, insbesondere wenn Sie VPN unterwegs benötigen. Viele Premium-VPN-Dienste bieten kostenlose 30-Tage-Testversionen an, und vielleicht finden Sie einen dieser Dienste als Ihre beste Wahl für VPN auf Android.

Wie stelle ich von meinem Android-Gerät aus eine Verbindung zu einem VPN her?

Hier erfahren Sie, wie Sie ein VPN von einem Android-Gerät aus nutzen können:

  1. Wenn Sie auf Reisen sind, nutzen Sie 3G, 4G oder 5G, um ins Internet zu gehen.
  2. Gehen Sie zur Website Ihres VPN-Anbieters und melden Sie sich an.
  3. Verbinden Sie sich mit einem der VPN-Server Ihres Anbieters.
  4. Der Rest geschieht automatisch: Das VPN verbirgt Ihre mobile IP-Adresse und leitet Ihre Daten über den Remote-Server um.
  5. Mit dem VPN können Sie sich anonym umsehen, gesperrte Websites besuchen und unzensierte Nachrichten lesen.

Ein VPN funktioniert natürlich genauso gut, wenn Sie Ihr Android-Smartphone oder -Tablet über WiFi mit ihm verbinden.

Häufig gestellte Fragen

Android bietet eine integrierte VPN-Unterstützung, die Sie schnell und einfach über das Einstellungsmenü des Telefons einrichten können, ohne eine App zu installieren. Öffnen Sie das Menü "Einstellungen" auf Ihrem Telefon. Je nachdem, welches Gerät Sie haben, können die folgenden Anweisungen abweichen. Wählen Sie Wi-Fi & Internet oder Drahtlos & Netzwerke aus der Liste aus.

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) verbirgt den Internetverkehr Ihres Geräts. VPN-Software kann sowohl auf Ihrem Computer als auch auf mobilen Geräten wie einem Smartphone oder Tablet installiert werden. Sie überträgt Informationen in einer für diejenigen, die sie stehlen möchten, unverständlichen Weise (bekannt als Verschlüsselung).

Ist ein Android-VPN so sicher wie ein Desktop-Dienst? Im Allgemeinen können Android-VPNs genauso sicher sein wie ihre Desktop-Pendants. Die gleiche Infrastruktur wird von Top-VPN-Anbietern verwendet, wie z. B. ExpressVPN und SurfsharkDadurch können Sie auf beiden Plattformen die gleichen Funktionen nutzen.

Die besten kostenlosen VPNs für Android sind:

  • NordVPN - Ein ausgezeichnetes VPN für Android mit einer kostenlosen Testversion.
  • Surfshark - Das beste VPN für Android mit einer 100% Geld-zurück-Garantie.
  • Atlas VPN - reibungslose Android-App-Erfahrung.
  • ProtonVPN - ein solides, rundum kostenloses VPN für Android.
  • Hide.me - unabhängig geprüftes, kostenloses VPN für Android.

Der größte Nachteil virtueller privater Netzwerke (VPNs) besteht darin, dass sie ganze Netzwerke Gefahren wie Malware, DDoS-Angriffen und Impersonation-Attacken aussetzen. Wenn sich ein Eindringling über ein kompromittierendes Gerät Zugang zum Netzwerk verschafft hat, kann das gesamte Netzwerk zum Absturz gebracht werden.

Schützen Sie Ihre digitale Privatsphäre und bleibt sicher im Internet

Neugierig, was unsere Datenschutzexperten ausgewählt haben?